Was ändert sich im Alltag?

Nein.

Die Reform hat auf Steuern und Gebühren keine negativen Auswirkungen. Im Gegenteil: Würden wir an den bisherigen Strukturen weiter festhalten, würden im Laufe der Jahre Verwaltungskosten tendenziell steigen. Es wird also nicht heute gespart, aber drohende künftige Kosten können vermieden werden.

fotolia_12359896_subscription_monthly_xl

Nein.

Die Standorte der Krankenhäuser oder von Pflegeeinrichtungen sind von der Reform nicht betroffen.

Werner-Forßmann-Krankenhauses in Eberswalde, Foto: picture alliance

Werner-Forßmann-Krankenhaus in Eberswalde, Foto: picture alliance

Nein, natürlich nicht.

Wer das behauptet, versucht emotional gegen die Reform zu wettern.

Die Tierparke können natürlich in kommunaler Trägerschaft verbleiben. Aber vielleicht ist eine größere Trägerschaft, wie die eines Kreises, sogar besser. Das wäre künftig möglich. Darüber entscheidet aber nicht die Landesregierung.

 

Kamelnachwuchs im Cottbuser Tierpark, Foto: picture alliance

Kamelnachwuchs im Cottbuser Tierpark, Foto: picture alliance

Nein.

Für die Schülerinnen und Schüler ändert die Reform nichts. Alle Kinder und Jugendlichen können weiter an ihre bisherigen Schulen gehen. Allenfalls könnte sich der Schulträger ändern, Auswirkungen auf den Schulweg hat das aber nicht. Allerdings: Wenn die Schülerzahlen zurückgehen, können Standorte gefährdet sein – das war aber schon immer so und hat nichts mit der Verwaltungsreform zu tun. Hinzu kommt: Im neuen größeren Kreis mit effektiver Verwaltung besteht die Möglichkeit, Schulstruktur und Schülerverkehr besser zu organisieren.

Integrative Ganztagsschule in Templin, Foto: picture alliance

Integrative Ganztagsschule in Templin, Foto: picture alliance

Die Reform hat keine Auswirkungen auf die Struktur und Standorte der Sparkassen im Land Brandenburg. Der Erhalt der regionalen Sparkassen ist nach dem Vorschlag des Finanzministeriums grundsätzlich vorgesehen.

Frankfurt (Oder), Foto: picture alliance

Frankfurt (Oder), Foto: picture alliance

Nein.

Auch die Standorte der Freiwilligen Feuerwehren sind von ihr nicht betroffen. Träger des Brandschutzes sind und bleiben die Ämter und amtsfreien Gemeinden/Städte. Möglich ist jedoch, dass die neuen Kreise aufgrund effektiverer Eigenorganisation Verbesserungen vornehmen, zu denen die bisherigen Kreise nicht mehr in der Lage gewesen wären.

Neue Fahrzeuge für Brandenburgs Polizei, Foto: picture alliance

Neue Fahrzeuge für Brandenburgs Polizei, Foto: picture alliance

Nein, richtig ist das Gegenteil.

Das Land erhöht die finanzielle Basis landesweit bedeutsamer Kultureinrichtungen und wird die Kommunen sogar um jährlich 11 Millionen Euro entlasten.

Musical "Mauerkinder" vor Uraufführung, Foto: picture alliance

Uckermärkische Bühnen Schwedt, Musical „Mauerkinder“ vor Uraufführung , Foto: picture alliance